Prof. Dr. Andreas E. Beurmann – Ein Nachruf

Anzeige

Prof. Dr. Beurmann und seine Ehefrau Heikedine Körting

Wenn mich jemand nach meiner liebsten Folge der drei Fragezeichen fragt, erzähle ich gern die Geschichte, das meine Mutter mir im Jahre 1980 den „Phantomsee“ vom Einkaufen mitbrachte, als ich krank Zuhause lag. Dieses Hörspiel war nicht mein erstes, aber vorher hatte ich hauptsächlich Märchen auf Vinyl-Singles. Diese eine MC, die meine Mutter mir damals mitbrachte, veränderte mein Leben nachhaltig. Und nicht nur meines. Eine ganze Generation bezeichnet sich heute gern als Generation der Kassettenkinder. Zu verdanken ist dieses in erster Linie einem Mann:

Professor Dr. Andreas E. Beurmann

Umso erschütterter war ich heute Morgen, als ich aus einer Mitteilung erfuhr, das Prof. Dr. Beurmann am gestrigen Abend im Alter von 88 Jahren auf Gut Hasselburg verstorben ist.

Jetzt möchten Spötter sagen: „Du kanntest ihn doch gar nicht persönlich. Was willst Du eigentlich?“, und sie haben auch Recht, wenn es um die direkte persönliche Bekanntschaft geht. Aber sehen wir es mal durch die Brille des Kassettenkindes, dann fällt sicherlich jedem auf, das uns die Namen Beurmann, Bert Brac oder Hans Meinhardt durch unsere Kindheit und bis zum heutigen Tage begleitet haben. Und wenn ich mir meine Hörspiele so anschaue, taucht mindestens einer der genannten Namen bei drei Viertel davon auf.

Die nächsten werden sagen: „88 Jahre – stolzes Alter.“, und ja, auch die haben Recht. Professor Dr. Beurmann hat viel erlebt und viel erreicht in seinem Leben und wir alle können es nachlesen oder uns einfach mal den Produktkatalog seines Labels Europa anschauen – das sollte Beleg genug sein. Nichts desto trotz ist ein solcher Verlust auch immer ein Moment, in dem man nachdenklich werden kann und sollte.

Ich möchte jetzt nicht komplett ausführlich auf sein Leben und Werk eingehen. Das können andere besser (z. B. hier). Aber auch das Team von all-your-entertainment.de wollte die Gelegenheit nutzen, um diesem großen Vorreiter und Vordenker der Hörspielszene zu danken.

Wir möchten Frau Körting und den Angehörigen unser Beileid ausdrücken.

Ich werde Onkel Titus vermissen…

Die "Gründerväter" von Miller International (Prof. Dr. Beurmann 2. v. l.)
Die „Gründerväter“ von Miller International (Prof. Dr. Beurmann 2. v. l.)

 

Anzeige

Frank Kindermann
Über Frank Kindermann 10 Artikel
Hallo, mein Name ist Frank und als Jahrgang 1974 bin ich ein typisches Kassettenkind. Hörspiele lassen mich seit meiner Kindheit nicht los und als Betreiber der Hörspielbude, sowie als Autor und ab und an auch Sprecher, sind sie sowas wie mein Beruf geworden.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
FrankyDie drei ??? ...und der Zeitgeist | Der ReZensionÄrBenjamin Kalt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Benjamin Kalt
Admin

Auch ich als Webmaster möchte mich hier noch mal persönlich melden. Mit der Stimme Beurmanns als Onkel Titus bin ich groß geworden. Sein EUROPA-Logo begleitet mich noch immer auf vielen Schallplatten und Kassetten, die ich in meiner Sammlung stehen habe. Andreas Erich Beurmann hat das kommerzielle Hörspiel geprägt wie wahrscheinlich kein anderer – ohne ihn würde es Serien wie „Die drei ???“, die „Fünf Freunde“ oder andere vermutlich gar nicht geben, da er auch der Erfinder des Labels EUROPA war.

Rückblickend auf sein Leben möchte ich sagen: Chapeau, Herr Beurmann. Sie haben sehr viel in Ihrem Leben geschafft und geleistet.

Franky
Gast
Franky

Er war all die Jahrzehnte der gute akkustische Geist der Europa-Hörspiele. Irgendwie war er bei jedem Hörspiel dabei. Nicht nur als Titus Jonas, sondern auch immer wieder in kleinen Rollen, die das Ganze immer so liebevoll und familiär haben wirken lassen. „brauchst Du Hilfe,Peter?Sollen wir sie rauswerfen ?“ War der erste Satz, den ich je von ihm gehört habe . Frankensteins Sohn war die Folge und ich werde diese angenehme Stimme nie wieder vergessen…

trackback

[…] Doppel-Kassette ist absolut grandios. Es werden viele, schöne orchestrale Stücke vom leider bereits verstorbenen Prof. Dr. Andreas Erich Beurmann verwendet, die zwar nicht immer so hundertprozentig zum Geschehen passen, aber sehr häufig im Ohr […]